Rote Augen Beim Rauchen Von Cannabis

Published :

Rote Augen Beim Rauchen Von Cannabis

Eine Rötung der Augen ist eine häufig auftretende Nebenwirkung vom Cannabisrauchen und es kann mehrere Ursachen haben. Obwohl es komplett harmlos ist, ist nicht jeder froh über diese Wirkung und will sie vielleicht verhindern oder reduzieren. Es gibt viele Wege das zu erreichen, während man immer noch die Wirkungen vom Grasrauchen genießen kann.

Aufgrund seiner massiven sozialen Nutzung und seines kontroversen Status' in vielen Bereichen der Welt, hat Cannabis mit vielen verschiedene Vorurteilen zu kämpfen, die mit seinem Konsum zu tun haben. Neben Menschen, die extrem entspannt sind oder Menschen, die mit Heißhunger zu kämpfen haben, ist ein weiteres gemeinsames Auftreten vom Rauchen von Cannabis eine Rötung der Augen oder der sogenannte "Rote-Augen-Effekt". Viele von uns haben dies schon erlebt, als wir stoned waren und gemütlich ins Badezimmer gingen, nur um uns dann im Spiegel zu sehen und zu bemerken, wie uns zwei rote, zusammengekniffene Augen anstarren.

Rote Augen haben mehrere Ursachen. Obwohl es komplett harmlos ist, kann es ein offensichtliches Zeichen sein, dass eine Person ein wenig Marihuana genossen hat. Während dies kein Problem unter Freunden oder Kifferkollegen ist, mit denen man auf dem Sofa abhängt, Berge besteigt oder auf einem Festival ist, kann es doch ein Problem sein, wenn man öffentliche Orte besucht, wo Cannabis nicht gestattet ist.

Also was genau verursacht rote Augen? Und wie kann man es verstecken, wenn es nötig ist? Hier sind einige Antworten.

WAS VERURSACHT ROTE AUGEN?

Die Hauptursache für rote Augen nach einer Bong oder einem gut gefüllten Joint, ist ein simples biologisches Phänomen, eine Blutdrucksenkung. Der Katalysator hinter diesem Ereignis ist das prächtige, vielfältige Cannabinoid, das als THC bekannt ist. Neben seinen vielen anderen Funktionen innerhalb des Körpers, von denen eine ist, dass man stoned wird, verringert es auch den Blutdruck, was wiederum die Kapillaren und Blutgefäße im Körper erweitert. Es ist wegen diesem Mechanismus, dass die Augen eines Kiffers rot werden. Wir haben alle schon einmal Witze über Ältere Menschen gehört, die Gras rauchen, um ihre Sehschwächen zu behandeln. Das ist weil Marihuana eine verdammt gute, natürliche Behandlung gegen Glaukom, auch grüner Star gennant, ist und es ist genau dieser Mechanismus, der Marihuana so effektiv macht. Der Druck hinter dem Auge wird durch die Einnahme von Cannabis gelindert.

Ein anderer Faktor, der zu der Intensität der roten Augen beitragen kann, ist der Rauch. Wenn Du riesengroße Bongs rauchst oder Dir ständig fette Joints reinziehst, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Du wenigstens ein wenig Rauch in Deine Augen bekommst. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auch Irritationen im Auge hervorrufen und die Röte Deiner Augen erhöhen und somit auch die Spekulationen ankurbeln, dass Du Cannabis geraucht haben musst.

Ein letzter möglicher Faktor für rote Augen ist eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr. Wenn Du nicht genügend Wasser zu Dir nimmst, kann das zu trockenen und gereizten Augen führen. Es kann auch eine höhere Konzentration von THC in Deinem Blut verursachen.

 

WIE MAN ROTE AUGEN VERBERGEN KANN

Es gibt viele, billige und einfache Methoden, um Deine roten Augen zu verstecken, wenn Du raus in die Öffentlichkeit gehst und nicht willst, dass es zu auffällig ist, dass Du vor kurzem Marihuana geraucht hast. Hier sind einige von diesen Methoden.

AUGENTROPFEN

Das Nutzen von Augentropfen ist vielleicht der einfachste und schnellste Weg sicher zu stellen, dass Deine Augen nicht knallrot sind. Augentropfen helfen Dir Deine Augen temporär von ihrer Röte zu befreien.

SONNENBRILLE

Dies ist vielleicht die offensichtlichste Lösung, doch es hängt schon von der richtigen Situation ab. Sonnige Tage und helle Strände, sind eine perfekte Gelegenheit, um Sonnenbrillen zu tragen. Wenn Du sie allerdings an einem Winterabend trägst, um schnell zum Laden zu gehen, dann können sie doch deplatziert wirken.

NIMM GENÜGEND FLÜSSIGKEIT ZU DIR

Wenn Du rauchst, ist es eine gute Idee, immer ein Glas Wasser oder Saft bei Dir zu haben. Wenn Du nicht von Anfang an ein volles Glas dort stehen hast, dann entspannst Du Dich vielleicht zu viel und willst Dir den Weg zum Kühlschrank ersparen. Immer genügend Flüssigkeit zu haben, hilft Deinen Augen dabei nicht zu trocken zu werden und röter zu werden als sie sein müssten.

WÄHLE DIE RICHTIGE SORTE AUS

Mit der großen Auswahl an verschieden Marihuanasorten, die uns heutzutage zur Verfügung stehen, können wir in der Tat strategisch vorgehen und die richtige Sorte für die richtige Angelegenheit aussuchen. Wenn Du schon im Vorfeld weiß, dass Du gleich eine Besorgung machen musst oder Dich später mit einem Freund triffst und trotzdem vorher etwas Gras rauchen möchtest, dann such Dir eine Sorte mit einem niedrigen THC-Gehalt aus, denn es ist das Cannabinoid, das den Blutdruck senkt und somit auch die roten Augen verursacht. Vielleicht kannst Du ja eine Sorte mit einem hohen CBD-Gehalt nehmen?

SEI GEDULDIG

Eine andere Möglichkeit, vielleicht auch die einfachste, ist es einfach abzuwarten. Lass ein wenig frische Luft in den Raum, um den Rauch loszuwerden, trink ein paar Gläser Wasser und beschäftige Dich mit einem guten Buch oder einem interessanten Video, während Du darauf wartest, dass die Wirkungen von THC nachlassen und Deine Augen wieder in ihren Normalzustand zurück kehren.