Der Unterschied zwischen Cannabis Sativa, Indica und Ruderalis

Published :
Categories : Andere Fächer

Der Unterschied zwischen Cannabis Sativa, Indica und Ruderalis

Es gibt Tausende und Abertausende von verschiedenen Cannabis Sorten da draußen in der Welt, alle mit unterschiedlichen Eigenschaften im Wuchs, Geschmack, Aroma, Ertrag und Wirkungen: aber jede einzelne von ihnen hat etwas gemeinsam:

Sie gehören einer von drei Familien des Cannabis an - Sativa, Indica und Ruderalis.

Jeder dieser Namen wird verwendet, um drei sehr unterschiedliche und einzigartige Erbgutsätze der Pflanzen der Cannabaceae Familie zu beschreiben (zu denen alle Cannabis Sorten gehören), die alle ihnen eigene Merkmale haben. Die Unterschiede zwischen diesen genetischen Familien zu verstehen kann Züchtern helfen, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, was sie anbauen wollen und welche Vorbereitungen sie ergreifen müssen, um das richtige Marihuana für sich zu erhalten.

Sativa

Cannabis Sativa Pflanzen sind vom Wuchs her die größten der drei Familien und wahrscheinlich auch die beliebtesten. Sie entstanden in der Wildnis der äquatorialen Länder zwischen 30 Grad Nord und 30 Grad südlich des Äquators. In diesen äquatorialen Ländern schwanken die Stunden mit Tageslicht über das ganze Jahr nicht in der gleichen Weise wie im Rest der Welt. Cannabis Sativa Pflanzen haben sich in einer Weise entwickelt, daß sie diesen Vorteil nutzen und weiter wachsen, während sie blühen. Aus diesem Grund neigen Sativa Pflanzen dazu, viel luftiger und lockerer auszusehen, als ihre Gegenstücke der anderen Familien. Es führte auch zu längeren durchschnittlichen Blütezeiten als die von Indica oder Ruderalis Sorten, aber auch zu proportional höheren Erträgen. Die Blätter der Cannabis Sativa Pflanze sind lang und sehr schmal und werden oft als fingerähnlich beschrieben - ähnlich wie die stereotype Darstellung eines Cannabis Blattes.
Cannabis Sativa Blatt

Sativa Wirkungen

Cannabis Sativa Pflanzen neigen dazu, einen sehr hohen THC und relativ niedrigen CBD Gehalt zu haben, was durch menschliche Zucht noch weiter verstärkt wurde - traditionell hat der Markt THC-reiche Sorten immer geschätzt. Dies bewirkt, daß Sativas tendenziell die folgenden Wirkungen haben:

- Einen zerebraler Rausch
- Verleihen Energie und wirken erhebend
- Motivatierend
- Konzentration fördernd und/oder Wachsamkeit erhöhend
- Inspirierend und Kreativität steigernd
- Übelkeit reduzierend
- Hilfe bei Depressionen/fördern ein Gefühl des Wohlbefindens
- Stimulieren den Appetit

Indica

Cannabis Indica Pflanzen kann man gewöhnlich an ihrer kleinen, kompakten Statur erkennen. Diese Cannabis Sorte entstand in der Wildnis subtropischer Länder wie Pakistan und Afghanistan (was sich manchmal im Namen einer Sorte wiederspiegelt). Irgendwo zwischen 30 bis 50 Grad nördlich und südlich des Äquators bietet sich tendenziell das ideale Klima für sie. Da diese sich weiter vom Äquator entfernt befinden, als ihre Sativa Cousins, schwanken die Stunden an Tageslicht, denen Cannabis Indica Pflanzen ausgesetzt sind, viel mehr. Das bedeutet, daß die Pflanzen, sobald sie ihre ideale Höhe erreichen, all ihre Energie in die Produktion von Blüten stecken, um die wechselnden Stunden des Tages zu ihrem besten zu nutzen. Die Blätter der Cannabis Indica Pflanzen sind viel breiter als die der anderen Cannabis Familien. Die Finger der Blätter wachsen viel breiter, um so viel Sonnenlicht wie möglich zu nutzen.


Diese Dringlichkeit, vollen Nutzen aus der Sonne zu ziehen, hat zu einer Reihe von Cannabis Pflanzen geführt, die viel schneller blüht als ihre Sativa Gegenstücke. Dies, kombiniert mit ihrer viel kleineren Statur macht Indica Sorten äußerst attraktiv für diejenigen, die sie kommerziell anbauen - wo Platz und Zeit in direkter Verbindung zu dem potenziellen Gewinn stehen.
Cannabis Indica Blatt

Indica Wirkungen

Cannabis Indica Sorten sind für einen viel höheren CBD-Gehalt als Sativas bekannt. Eine der vielen Funktionen vom CBD ist das Abmildern der Wirkung von THC auf den Körper und Geist. Daher haben Indica Sorten eine ganz andere Wirkung als Sativas . Diese Wirkungen sind:

- Ein körperlicher Rausch
- Wirken als Muskelrelaxans
- Reduzieren Entzündungen
- Effektive Schmerzlinderung/-management
- Helfen Schlaf zu finden
- Wirken als Beruhigungsmittel
- Appetit anregend
- Erhöhung der Dopaminproduktion
- Linderung von Stress und Angst

Cannabis Ruderalis

Cannabis Ruderalis ist eine relativ neue Cannabislinie in der Szene der Cannabis Zucht. Man kann sie in der Wildnis der kälteren Regionen der Welt finden, in der Regel über 50 Grad nördlich des Äquators (in Ländern wie Russland und China).

Das Hauptmerkmal der Ruderalis Familie ist, daß sie selbstblühend ist, was bedeutet, daß der Züchter sich nicht einbringen muß und seine Marihuana Kultur weitgehend sich selbst überlassen kann. Ruderalis Sorten sind auch sehr klein und wachsen sehr schnell. Sie produzieren sehr kleine Blätter und nur wenige Seitenzweige.
Cannabis Ruderalis Blatt

Ruderalis Wirkungen

Ruderalis enthalten sehr geringe Mengen an THC und CBD, so daß die Verwendung in ihrer reinen Form wertlos ist. Vor allem deshalb wurde sie vom Markt bis vor kurzem nicht genutzt. Wenn sie allerdings mit Sativa oder Indica Sorten gekreuzt wird, ist es möglich, eine Sativa oder Indica dominante Pflanze zu züchten, die das selbstblühende Merkmal der Ruderalis beibehält. Das ist ein großer Vorteil für viele Erzeuger, insbesondere die, die in kälteren Gebieten der Welt leben und/oder die, die im Freien anbauen. Es bedeutet, daß eine Kultur angepflanzt werden kann, mit wenig Aufwand erhalten und dann direkt nach der Ernte neu angepflanzt werden kann - da die Blüte abhängig von der Wachstumszeit anstatt dem saisonalen Wechsel einsetzt.

Dies bedeutet, daß Ruderalis selbst nicht wirklich irgendwelche Wirkungen produziert und von dem Sativa oder Indica Erbgut abhängig ist, mit der sie gezüchtet wurde.

Eine kurze Anmerkung zu Hybriden

Obwohl Sativa, Indica und Ruderalis drei sehr verschiedene und unterschiedliche Cannabisfamilien sind, lassen sich alle untereinander kreuzen. Dies bedeutet, daß es inzwischen viele Sorten gibt, die Merkmale mehrerer Familien besitzen. Dies ermöglicht es Samenbanken und Züchtern, die Eigenschaften ihrer Sorten noch besser anzupassen und zusammenzubasteln, damit sie wirklich beeindruckende Ergebnisse produzieren.