Cannabutter, Wie Man Sie Selber Herstellt

Published :
Categories : Andere Fächer

Cannabutter, Wie Man Sie Selber Herstellt

Ob Du sie für die nächste Charge Brownies oder für medizinische Zwecke verwendest, Cannabutter ist eine lohnende und vielseitige Form von Cannabisextrakt.

Nun wirst Du Cannabutter nicht im nächsten Kochbuch oder einer dieser beliebten Back Shows zu sehen bekommen, doch das macht sie nicht minder vielseitig und lohnend. Cannabutter ist technisch gesehen ein Extrakt, wobei die Cannabinoide aus der Hanfpflanze beim Kochen an die Fette in der Butter anbinden. Das Wichtigste bei jedem Cannabutter Rezept ist daran zu denken sie auf kleiner Hitze und langsam zu kochen - um jede Verbrennung des Pflanzenmaterials zu verhindern. Dadurch wird sichergestellt, dass es zu einer maximalen Aktivierung des THCs kommt, während es an die Fette anbindet. Wenn man bedenkt, dass oral aufgenommenes THC bis zu 4-mal stärker wirken kann, als wenn es eingeatmet wird, kann die Herstellung seiner eigenen Cannabutter ein sehr lohnendes Unterfangen sein.

Letztlich kann Cannabutter in jedem Rezept verwendet werden, bei dem normale Butter benötigt wird; allerdings bietet es sich an sie als Backzutat zu verwenden und sie findet sich häufig in Brownies oder "Space Cakes", sowie Muffins und Keksen. Wer etwas abenteuerlustiger ist, der kann sie sogar in Pfannkuchen oder Waffeln verwenden, als Aufstrich für das klassische Knoblauchbrot oder über Frühkartoffeln als Teil eines Salates. Neben der Verwendung als kulinarische Ergänzung für Deine nächste Dinner Party, kann man sie auch für medizinische Zwecke verwenden. Wer an chronischen Schmerzen oder einer Krankheit leidet, dem kann Cannabis helfen damit umzugehen. Die Verwendung von Cannabutter ist eine sichere und einfache Möglichkeit, um im Laufe des Tages Cannabis zu sich zu nehmen, zudem hat sie den Vorteil, dass sie Wochen im Voraus hergestellt und wenn nötig, im Kühlschrank gelagert werden kann.

Wenn es darum geht seine eigene Cannabutter herzustellen, stehen einem zwei Optionen offen. Ein schnelles Rezept und ein Köchelrezept. Im Wesentlichen wird Zeit der entscheidende Faktor bei der Auswahl der Methode sein, aber von dem Köchelverfahren wird angenommen, dass es eine hochwertigere Cannabutter produziert.

Egal welches Rezept Du wählst, ist es eine gute Idee das Cannabis zunächst zu decarboxylieren. Dies ist der Prozess, bei dem es erhitzt wird, um das THCA darin zu THC umzuwandeln. Obwohl das Cannabis im Rezept erhitzt wird, stellt die Decarboxylierung zweifellos sicher, dass es heiß genug war, um seinen psychoaktiven Inhalt vollständig zu aktivieren. Bei der Decarboxylierung ist es wichtig, dass das Pflanzenmaterial nicht verbrennt. Der einfachste Weg, um dies zu erreichen, besteht darin das Pflanzenmaterial bei schwacher Hitze zu backen. Normalerweise wird dies bei 115°C für 30-40 Minuten gemacht; nachdem man das Marihuana aufgebröselt und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausgebreitet hat. Rühre das Cannabis alle 10 Minuten durch, um sicherzustellen, dass es gleichmäßig backt.

Cannabutter
Lass uns mit dem schnellen Rezept anfangen; es ideal, wenn Freunde sich kurzfristig anmelden oder wenn Rauchen oder Verdampfen keine Option ist

SCHNELLES REZEPT


Zutaten

7 Gramm decarboxyliertes Marihuana, fein gemahlen
125 Gramm ungesalzene Butter

Hilfsmittel

Mittelgroßer Kochtopf
Holzlöffel
Löffel
Feines Metallsieb
Hitzefester Behälter (zum Lagern)

Zubereitung

1. Die Butter bei schwacher Hitze in einem mittelgroßen Topf schmelzen.

2. Gib das zermahlene Cannabis in die geschmolzene Butter und rühre es gut unter.

3. Unter häufigem Rühren bei schwacher Hitze für 45 Minuten köcheln lassen. Hierbei ist es wichtig, dass die Mischung nicht aufkocht.

4. Sobald die Zeit rum ist, seih die Butter durch das Metallsieb in den gewünschten Behälter ab, um das Pflanzenmaterial herauszufiltern.

5. Verwende einen Löffel, um das im Sieb verbliebene Pflanzenmaterial auszudrücken, damit alle Cannabutter herausgepresst wird.

6. Und voilà! Cannabutter. Deine Cannabutter wird einen leicht grünlichen Schimmer haben, aber sobald sie abgekühlt ist, ist sie bereit für die Verwendung in der Küche oder zum Einlagern im Kühlschrank, bis sie gebraucht wird.

KÖCHELREZEPT


Das Köchelrezept ist eine etwas aufwendigere Methode, um Cannabutter zu machen und dauert deutlich länger, aber das Ergebnis ist es wert, wenn Du die Zeit hast.

Zutaten

500 Gramm ungesalzene Butter
2 Tassen Wasser
~30 Gramm decarboxyliertes, zermahlenes Marihuana

Hilfsmittel

Großer Kochtopf
Schneebesen
Große Glasschale
Metallsieb
Gaze
Spatel
Buttermesser
Hitzefester Behälter
Plastikfolie

Zubereitung

1. Bring die Butter und das Wasser in einem großen Topf bis zu dem Punkt, an dem es beinahe kocht, bis die Butter vollständig geschmolzen ist.

2. Rühr Dein Marihuana mit dem Schneebesen unter.

3. Dreh die Hitze runter und bring das Gemisch zum sanften Köcheln. Lass die Mischung nicht aufkochen.

4. Lass die Mischung für mindestens 5 Stunden köcheln, wobei Du sie etwa alle 90 Minuten umrührst. Gib bei Bedarf warmes Wasser hinzu, um den Inhalt aufgefüllt zu halten. An dieser Stelle ist auch erwähnenswert, dass die Zeit, für die Du die Butter köcheln lässt, rein von Deinen Präferenzen abhängig ist. 8 Stunden ist ein guter Standard. Je länger das Köcheln, desto mehr Cannabinoide werden sich mit der Butter verbinden.

5. Noch während die Mischung kocht, leg ein Metallsieb mit Gaze aus und stell es über eine große Glasschale.

6. Nachdem die Mischung gekocht ist, gieß die Butter langsam durch das Sieb mit der Gaze. Drück die Mischung mit dem Spatel zusammen, um alle Butter herauszudrücken.

7. Deck die Schüssel mit der Plastikfolie ab und stell sie in den Kühlschrank. Sobald die Butter und das Wasser sich getrennt haben, heb die Butter vorsichtig ab und schütte das Wasser weg.

8. Gib die Butter in einen Behälter. Sie kann nun in der Küche verwendet oder im Kühlschrank aufbewahrt werden, bis sie gebraucht wird.