Autoflowering Cannabissamen Und Ihre Funktionsweise

Published :
Categories : Andere FächerCannabis sorten

Autoflowering Cannabissamen Und Ihre Funktionsweise

Die Einführung der autoflowering Genetik hat die Aufzucht von hochgradigen Cannabissorten um ein vielfaches schneller und einfacher gestaltet. Pflanzen mit diesen Eigenschaften wachsen schneller und blühen automatisch, als Anbauer kann man sich also zurück lehnen und den Pflanzen die meiste Zeit einfach entspannt beim heranwachsen zusehen.

Autoflowering Samen haben haben den Cannabisanbauern auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten eröffnet. Vor allem diejenigen, die schnelle Ernten anstreben oder mit schlechten Wetterbedingungen zu kämpfen haben, konnten von dieser Möglichkeit profitieren. Jeder der sich schon mal mit dem Cannabisanbau und der Cannabispflanze beschäftigt hat, kennt vermutlich die typischen Unterarten dieser Pflanze.

Cannabis Indica ist für die kleine Größe, das buschartige Erscheinungsbild, die breit gefächerten Blätter und die sedierenden Wirkungen bekannt. Cannabis Sativa auf der anderen Seite, ist dafür bekannt sehr groß zu werden und ein kopflastiges und energetisches High zu bewirken. Dann gibt es aber auch noch Cannabis Ruderalis, die wohl unbekannteste Unterart der Cannabispflanze. Diese Unterart birgt allerdings die autoflowering Genetik, die für viele der heutzutage bekanntesten Cannabissorten mitverantwortlich ist.

AUTOFLOWERING GENETIK

Cannabis Ruderalis kommt ursprünglich aus dem russischen Raum, es wird vermutet, dass die Genetik dieser Pflanze aus einer Mischung von Cannabis Sativa und Cannabis Indica entstanden ist. Diese Pflanzen sind klein, schrullig und optisch nicht besonders ansprechend. Sie werden in der Regel nur ungefähr 60cm groß. Cannabis Ruderalis wächst quasi wie Unkraut, bevorzugt an Orten, die durch menschliche oder natürliche Einflüsse verwüstet wurden, beispielsweise neben Straßen oder auf ungenutzten Ackern.

In der Botanik bezieht sich das Wort „Ruderal“ auf Pflanzen, die als erstes nach einer Verwüstung der Landschaft wieder vorkommen. Cannabis Ruderalis Pflanzen haben nur einen sehr niedrigen Gehalt des psychoaktiven Cannabinoids THC und sind zu klein, um als industrielle Quelle für Papier, Fasern oder Nahrung zu dienen. Aus diesen Gründen wird diese Unterart auch nur sehr selten in ihrer ursprünglichen Art angebaut.

Die Defizite des Erscheinungsbildes machen diese Pflanzen aber wieder mit ihren einzigartigen genetischen Eigenschaften gut. Diese Pflanzen benötigen beispielsweise lediglich 7 Wochen, um zu voller Reife heranzuwachsen. Ein anderer Vorteil, den diese Pflanzen haben, ist die Autoflowering-Genetik. Cannabis Sativa und Cannabis Indica Pflanzen verfügen nicht über diese Fähigkeit. Diese Unterarten benötigen einen bestimmten Lichtzyklus, um in die Blütephase überzugehen. Der Grund dafür ist, dass sie sich in Regionen dieser Welt entwickelt haben, die bestimmte Lichtzyklen haben.

Die Ruderalis Pflanzen haben sich allerdings an besondere Bedingungen angepasst, beispielsweise lange Winternächte und lange Sommertage. Diese Umwelteinflüsse haben schlussendlich dazu geführt, dass sich eine Unterart entwickelt hat, die die Fähigkeit hat ihre Blütephase nach einem bestimmten Zeitabschnitt einzuleiten – diese Pflanzen benötigen dafür keinen bestimmten Lichtzyklus. Diese Eigenschaft ermöglicht es diesen Pflanzen unter fast allen Umweltbedingungen zu wachsen und hat auch dazu geführt, dass Anbauer und Züchter großes Interesse an ihr entwickelt haben. Obwohl die Ruderalis Pflanzen in ihrer ursprünglichen Form keine THC-haltigen Blüten erzeugen, kann man ihre Genetik mit Sativa und Indica Pflanzen kreuzen und somit autoflowering Hybride erzeugen, die das sehr wohl tun.

Man kann also erreichen, dass die altbewährte und cannabinoidreiche Genetik der Sativa- und Indica-Pflanzen die Vorteile der autoflowering Genetik übernimmt und somit in kürzerer Zeit heranwächst und blüht. Diese Faktoren haben ausschlaggebend zu der Popularität und der Einfachheit des Anbaus vieler Sorten beigetragen. Hybride sind imstande nach nur 20-30 Tagen des Wachstums in die Blütephase überzugehen und dafür benötigen sie keinen bestimmten Lichtzyklus. Ruderalis Hybride haben auch zu vielen medizinisch wertvollen CBD-Sorten geführt. Sie haben in ihrer ursprünglichen Form zwar keine hohen THC-Werte, sie sind aber sehr wohl reichhaltig an CBD - Dieses Cannabinoid ist besonders aus medizinischer Hinsicht sehr gefragt.

Ruderalis-Hybride sind also super einfach anzubauen und belohnen den Anbauer viel schneller mit Blüten als andere Sorten. Aber was kommt nun als nächstes? Welche Ruderalis-Hybride erzeugen das beste Gras? Im Anschluss findest Du eine Auflistung der besten aktuell erhältlichen Hybrid-Sorten.

LITTLE DWARF AUTOFLOWERING

Little Dwarf Autoflowering

In den Warenkorb

Little Dwarf Autoflowering ist eine Kombination aus Skunk und Ruderalis und vereint die besten Eigenschaften der verschiedenen Genetik: Wirkungsvolles Gras mit autoflowering Eigenschaften. Dieses kleine aber wirkungsvolle Biest hat einen stolzen THC-Gehalt von 14% und ist sativadominiert. Als Konsument kann man also einen erheiternden, energetischen und kopflastigen Rausch erwarten. Anbau im Inneren? Da kann man eine Pflanze mit einer Höhe von ca. 70cm und einem süß/scharfen Geschmack erwarten. Was aber wohl das Beste ist, ist die Tatsache, dass man bereits 55 Tage nach der Keimung ernten kann.

SUPER SILVER HAZE AUTOFLOWERING

Super Silver Haze Autoflowering

In den Warenkorb

Super Silver Haze Autoflowering ist eine weiteres gutes Beispiel für die hervorragenden Eigenschaften, die die autoflowering Genetik der Cannabiswelt zugetragen hat. Super Silver Haze war ursprünglich das Resultat einer Kreuzung aus Skunk, NL und Haze. Zambeza hat sich aber dazu entschlossen diese Sorte noch weiter zu verbessern und hat autoflowering Genetik mit in die Mixtur hinzugegeben. Resultat dessen ist eine Super Silver Haze mit Ruderalis Eigenschaften. Diese sativadominierte Sorte hat einen THC-Gehalt von 17% und erreicht beim Anbau im Inneren eine Höhe von 110cm. Beim Anbau im Freien kann sie sogar bis zu 150cm groß werden. Da auch diese Sorte sativadominiert ist, kann man auch hier ein erheiterndes High erwarten, abgerundet mit einem süßen Zitrusaroma. Bei dieser Sorte kann man ca. 70 Tage nach der Keimung ernten.

NORTHERN LIGHTS XL AUTOFLOWERING

Northern Lights XL Autoflowering

In den Warenkorb

Northern Lights XL Autoflowering ist eine Kombination aus der legendären Westküsten Sorte Northern Lights XL und autoflowering Ruderalis Genetik. Diese Sorte ist indicadominiert und führt zu einem sedierenden und entspannenden High, das mit erfrischenden und süßen Geschmacksnoten besticht. Unter Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier um eine autoflowering Sorte handelt, werden diese Pflanzen ziemlich groß. Beim Innenanbau kann man mit Höhen von ca. 130cm rechnen und beim Anbau im Freien mit Höhen von ca. 150cm. Bei dieser Sorte sollte man sich ungefähr 60 Tage nach der Keimung auf die Ernte vorbereiten.

BLUEBERRY AUTOFLOWERING

Blueberry Autoflowering

In den Warenkorb

Blueberry Autoflowering ist eine Kombination aus der altbekannten Blueberry Sorte und Ruderalis Genetik, die einen THC-Gehalt von rund 14% hat. Die indicadominierte Natur dieser Sorte sorgt für eine vorrangig physische Wirkung. Bei dieser Sorte kommt man nach nur 55 Tagen in den vollen Genuss des fruchtigen Blueberry Geschmacks – Zerbröseln, aufrollen und los geht’s!

AMNESIA HAZE XL AUTOFLOWERING

Amnesia Haze XL Autoflowering

In den Warenkorb

Amnesia Haze XL Autoflowering ist aus Südasien und Jamaika stammender Genetik entstanden. Eine feurige Kombination. Hier gibt es einen 16% THC-Gehalt und typisch euphorisierende Sativa-Effekte, die mit scharfen Zitrusaromen gepaart sind. Die Blüten können bei dieser Sorte 70 Tage nach der Keimung geerntet werden.