Extrakte: Ein Cannabis-Extrakte-Leitfaden Für Anfänger

Published :
Categories : Andere Fächer

Extrakte: Ein Cannabis-Extrakte-Leitfaden Für Anfänger

Es gibt eine Menge Cannabis-Extrakte dort draussen und für einen Neuling kann dies ziemlich entmutigend sein. Wir haben einen Leitfaden über alles über Extrakte zusammengestellt, um erklären zu helfen

Auszug: Die Welt des Marihuanas ist sehr komplex, seien es die unterschiedlichen Methoden des Konsums oder die verschiedenen Nährstoffe, die in der Wachstumsphase erforderlich sind. Die Welt der Cannabis-Extrakte ist da nicht anders und sie können eine schwierige Form der Droge sein, um sich darauf einzulassen. Dieser einfache Leitfaden wird Dir alles über diese vielseitige Form von Cannabis und die verschiedenen verfügbaren Arten von Extrakten vermitteln, was Du benötigst. Obwohl wir nicht die spezifische chemische Formel für die Aufschlüsselung der Cannabinoiden untersuchen werden, werden wir Dir einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten für jeden Extrakt geben und die Theorie hinter seiner Produktion.

Nun, wenn wir Extrakt sagen, sprechen wir nicht über THC in Planckdichte in Deinem typischen getrockneten Marihuana. Um es einfach auszudrücken, ein Cannabis-Extrakt ist das Ergebnis der Extraktion der Cannabinoide aus dem Pflanzenmaterial, wobei häufig künstliche Mittel eingesetzt ewrden, um ihre Dichte zu erhöhen.

Es gibt ein Cannabis-Extrakt, das es seit Tausenden von Jahren gibt: Haschisch, ein Eckpfeiler der Cannabis-Kultur, mit dem wir wohl alle vertraut sind. Heute ist der Prozess weiter fortgeschritten und beinhaltet oft ein Extraktionsverfahren auf Lösungsmittelbasis, um die ätherischen Öle aus der Pflanze zu lösen und mit unterschiedlichen Lösungsmitteln zu binden. Letztlich können die Extrakte in zwei Lager aufgeteilt werden; mechanische und solche auf Lösungsmittelbasis.

Der schlichte und einfache Unterschied zwischen den beiden ist, dass für mechanische Extrakte ein physikalisches Verfahren, ohne die Verwendung von zugesetzten Lösungsmitteln, benötigen wird, um die Cannabinoide zu extrahieren, während bei denen auf Lösungsmittelbasis zunächst Lösungsmittel verwendet werden, um das Extrakt herzustellen, das dann vor der Verwendung gereinigt oder filtriert wird.

MECHANISCHE KONZENTRATE

Kief


KiefEine der einfachsten Form eines Extrakts; Kief gewinnt man im Grunde dadurch, dass man das trockene Cannabis durch ein feines Sieb siebt - je feiner es ist, desto höher ist die Qualität des Pulvers. Klingt einfach genug, nicht wahr? Der THC Gehalt von Kief kann stark variieren, was ihm einen Ruf als weniger hochwertigess Extrakt eingebracht hat. Wenn Du es selbst herstellst, kann es schwieriger sein es zu finden, vor allem, wenn man es mit einigen der neueren Lösungsmittelextrakte vergleicht. Wenn es allerdings von kundigen Händen hergestellt werden, kann es in seiner fertigen Form extrem schmackhaft sein.

Haschisch


HaschischLass uns Tausende von Jahren zurückspulen und auf eine mechanische Art der Extrakte blicken. Erinnerst Du Dich an den Eckpfeiler der Cannabis-Kultur? Nun, das erste Hasch wurde hergestellt, indem man nach dem Umgang oder Beschneiden frischer Hanfpflanzen einfach die Finger oder Hände aneinander rieb und die Trichomen zu einer Kugel formte. Dieses klebrige Harz ist wegen des Schmutzes und Pflanzenmaterials, das von der Pflanze kommt, oft dunkel und verfärbt. Dies ist als Finger-/Scheren-Hasch bekannt.

Im Laufe der Zeit wurde das Verfahren verfeinert. Das Prinzip ist das gleiche: Kief nehmen und es zu Hasch-Blöcken zusammenpressen. Doch im Gegensatz zu Finger-Hasch wird dies hygienisch und mit Präzision durchgeführt, woraus ein reineres, höherwertiges Extrakt resultiert. Hierbei wird oft Wärme verwendet, was zu einer Substanz führt, die eine andere Textur und Geschmack hat, als das, das aus Kief gemacht wurde.

Rosin Hash


RosinDer Neuling, der Dich in die Oberklasse der Extrakte führt; Rosin Hash ist einzigartig, da dafür nicht mehr als ein Haarglätter, Pergamentpapier und etwas Muskelschmalz benötigt werden. Nimm etwas von Deinem Marihuana, leg das Material zwischen Pergamentpapier und setze es mit dem Haarglätter Hitze und Druck aus.

Dadurch werden die ätherischen Öle und Cannabinoide aus dem Cannabis herausgepresst. Daraus resultiert ein goldfarbener shatter- oder ölartiger Extrakt, der im Aussehen hochwertigem BHO ähnlich ist. Obwohl es noch in den Kinderschuhen steckt, deuten frühe Berichte an, dass es so reich an THC sein könnte, wie sein Doppelgänger, aber deutlich weniger schwierig herzustellen ist.

LÖSEMITTELHALTIGE EXTRAKTE

Haschisch


HaschischErhältlich unter vielen Namen; Bubble Hash, Ice Wax oder Full Melt, ist es das Endprodukt einer Eiswasser-Extraktion. Als ein extrem sauberes und sicheres Extrakt, kann es eine der besten Wirksamkeiten in lösemittelhaltigen Konzentrate produzieren - mit dem richtigen Marihuana, Sorgfalt und Technik.

Es verwendet ein ähnliches Verfahren wie bei der Herstellung von Kief, beinhaltet entweder trockene oder frisch eingefrorene Hanfpflanzen, die mit kaltem Wasser und Eis vermischt werden. Die Trichome werden durch die niedrigen Temperaturen spröde, brechen ab und werden durch eine Reihe von Sieben von allem Pflanzenmaterial und Verunreinigungen gereinigt.

Butan Hash Oil


Butane Hash OilMit einer der höchsten Wirksamkeiten, ist Butan Hash Oil eine beliebte Wahl, wenn es um Extrakte geht. Zunächst wird Cannabis in ein Extraktionsrohr gestopft, dann Butan hindurch gepresst, das die Cannabinoide bindet. Das mag in der Theorie relativ einfach klingen, doch die Herstellung von BHO hat sich wegen seiner brennbaren Natur mehrfach als ziemlich gefährlich erwiesen.

Schließlich muss nur noch das Butan entfernt werden, um es für den Konsum sicher zu machen - in der Regel in einem Vakuum, in dem Wärme zugeführt wird. Das Ergebnis dieses Prozesses kann von einem dicken Wachs, bis zu einer spröden, glasartigen Substanz reichen, die weithin als Shatter bekannt ist. Es hängt alles von der Qualität des Marihuanas und der Geschicklichkeit/Absicht der Person ab, die es herstellt. Wegen seines hohen THC Gehalts findet Butan Hash Oil hauptsächlich in medizinischen Szenarien Verwendung, um bei chronischen Schmerzen und anderen unerbittlichen Beschwerden zu helfen.

Co2 Öl


Co2 ÖlCO2-Extraktion ist eine attraktive Methode für die Extraktion von Cannabinoiden, da keine chemischen Lösungsmittel verwendet werden, die das Extrakt verderben könnten, wenn sie nicht korrekt entfernt werden. Der Nachteil ist, dass eine Produktion in großem Maßstab Unsummen kosten, spezielle Laborgeräte und Fachkenntnisse erfordert. Kohlendioxid wird unter hohem Druck komprimiert, bis es zu dem wird, was als "überkritisches Gas" bekannt ist. In diesem Zustand kann es die ätherischen Öle aus der Pflanze lösen, die als ein orangefarbenes Öl zurückbleiben, das einen THC Gehalt aufweist, der zwischen 50 bis 90 Prozent schwankt.

Cannabutter


Canna ButterEine der sichersten verfügbaren Extrakte und der Herstellungsprozess ist ziemlich einfach. Die Fette in der Butter bindet die Cannabinoide, so einfach einfach ist das. Ideal für die Verwendung in gekochten Lebensmitteln, sowie mit dem zusätzlichen Vorteil, dass man Cannabutter ohne Verlust der Potenz eingefrieren und lagern kann.

Wenn man bedenkt, dass oral aufgenommenes Cannabis bis zu 4-mal stärker sein kann, da der Körper das THC anderes verarbeitet, als beim Rauchen, wird es zu einem unglaublich attraktiven und vielseitigen Cannabis-Extrakt.

Live Resin


Live ResinDu hältst Dich als Extrakt-Kenner? Nun, der neueste Trend in Sachen Cannabis-Extrakte erweist sich als äußerst beliebt. Letztlich auch nur eine Form von Butan Hash Oli, gibt ihm die Art der Extraktion seinen Namen "lebendiges Harz". Der Unterschied zwischen dem beliebten BHO und Live Resin liegt im Geschmack und Geruch, den es abgibt. Bei der herstellung von BHO werden getrocknete oder ausgehärtete Hanfpflanzen berwendet, wohingegen unsere neues trendiges Gegenstück aus frischem, schockgefrorenen Cannabis gemacht wird.

Das Schlüsselwort hierbei ist "Terpene" oder genauer "Monoterpene". Die Verwendung frisch eingefrorener Hanfpflanzen ermöglicht, dass mehr organische Verbindungen oder Monoterpene erhalten bleiben, was Live Resin den Geschmack und das Aroma verleiht, die Nutzer kennen und lieben gelernt haben. Dank dieser Eigenschaften ist es eine neues und beliebtes Extrakt geworden, trotz des meist hohen Grammpreises im Vergleich zu gewöhnlichen Extrakten.