Die Zehn Einflussreichsten Cannabisnutzer, Die Je Gelebt Haben

Published :
Categories : Andere Fächer

Die Zehn Einflussreichsten Cannabisnutzer, Die Je Gelebt Haben

Im Laufe der Geschichte haben Menschen aus allen Lebensbereichen Cannabis zur Behandlung von Krankheiten verwendet, um Inspiration zu gewinnen und zur Entspannung. Darunter sind einige der einflussreichsten Menschen der Geschichte.

Im Laufe der gesamten Geschichte haben große Geister Cannabis für die Inspiration verwendet. Sieh Dir unsere Liste der zehn einflussreichsten Cannabisnutzer an, die je gelebt haben.

Es stellt sich heraus, dass Cannabis in unserer Geschichte eine große Rolle gespielt hat und für viele eine Quelle der Inspiration und Erleichterung gewesen ist. Ob Cannabis verwendet wurde, um Krankheiten zu behandeln oder zur Entspannung, half es einigen sehr einflussreichen Leuten viele große Dinge zu erreichen, für die wir uns heute an sie erinnern. Hier ist eine Liste unserer Favoriten der zehn einflussreichsten Cannabisnutzer, die wir im Laufe der Geschichte gesehen haben. Man fragt sich wirklich, wie viele große Geister wohl ihre Inspiration und Kreativität aus etwas gutem Marihuana gezogen haben!

1. GEORGE WASHINGTON

George WashingtonDieser Gründervater der Vereinigten Staaten baute dieses Kraut nicht nur als Hobby an. Wenn man in historischen Aufzeichnungen gräbt, erfährt man, dass er ein wahrer Meister darin war oder zumindest anstrebte, einer zu sein.
In alten Zeitschriften kann man Georges Sorge nachlesen, die ihn befiel, als er einmal feststellte, dass er "zu lange gewartet hatte, um die männlichen von den weiblichen Pflanzen zu trennen".
Wir wissen mit Sicherheit, dass G. W. Hanf anbaute, um Seile und andere Dinge daraus herzustellen. Und doch zeigen Georges dokumentierte Bedenken, dass er sich darum bemühte, seine feinen weiblichen Pflanzen getrennt zu halten, was zeigt, dass er durchaus auch mit der Wirkung von Cannabis vertraut war. Es lässt vermuten, dass er nicht nein sagte, wenn es darum ging, hin und wieder etwas von dem guten Kraut zu rauchen!

2. JOHANNA VON ORLEANS

Johanna von OrleansIch muss von vornherein zugeben, dass wir nicht genau wissen, ob die historische Jungfrau von Orléans wirklich Marihuana verwendete. Was wir jedoch wissen, ist, dass die Heldin von Frankreich der Hexerei angeklagt wurde - weil sie angeblich verschiedene Kräuter, einschließlich Marihuana verwendet hatte, um tranceähnliche Zustände auszulösen. Wenn man das weiss und wir dann erfahren, dass Johanna behauptete, dass sie die Stimme Gottes hören würde, ist es durchaus legitim anzunehmen, dass Cannabis tatsächlich eine Rolle gespielt haben könnte.

3. JOHN F. KENNEDY

John F KennedyEs gibt dokumentierte Beweise dafür, dass der große JFK verschiedene gesundheitliche Probleme mit medizinischem Marihuana behandelte. Der ehemalige Präsident ist dafür bekannt, dass er unter schweren chronischen Rückenschmerzen und der Addison-Krankheit gelitten hat.
In einer Biographie von JFK wird eine Gelegenheit aus dem Jahr 1962 zitiert, als der Präsident drei von sechs Joints geraucht hatte, die ihm von seiner Geliebten Mary angeboten worden waren. Weiter heisst es, dass es bei JFK an diesem Abend eine Weile dauerte, bis er Linderung von den Schmerzen verspürte, aber der dritte Joint hatte es geschafft. Die Augen schließend, lehnte JFK höflich einen weiteren Joint ab und sagte sichtlich entspannt, dass er "annehme, dass die Russen jetzt etwas getan haben".

4. WILLIAM SHAKESPEARE

William ShakespearManche halten William Shakespeare für den größten Dichter und Dramatiker der englischen Sprache. Wir wissen jetzt, dass Cannabis eine wichtige Rolle dabei gespielt haben könnte, wie seine Arbeit inspiriert wurde und Früchte trug. Wissenschaftler fanden eine Jahrhunderte alte Pfeife in Shakespeares Garten, die Spuren von Cannabis enthielt, zusammen mit einer anderen Pfeife, die Spuren von Kokain enthielt. Sicher, einige könnten die Idee ablehnen, dass der große englische Schriftsteller Psychopharmaka genommen haben könnte, wie etwa Cannabis, um seine Kreativität zu steigern. Andererseits ist alles, was wir tun müssen, uns die Beweise anzusehen ...

5. QUEEN VICTORIA VON ENGLAND

Queen Victoria von EnglandQueen Victoria von England war nicht nur die am längsten herrschende Monarchin von England. Ihre Majestät ist bekannt als erste offiziell dokumentierte Nutzerin von medizinischem Marihuana.

Die königlichen Ärzte verschrieben Queen Victoria Cannabis zur Behandlung ihrer schweren Menstruationsschmerzen und Krämpfe. Wenn Victoria heute noch am Leben wäre, wäre sie wahrscheinlich eine gefeierte Person des öffentlichen Lebens, die für die Legalisierung von medizinischem Marihuana kämpft!

6. CHRISTOPHER COLUMBUS

Christopher ColumbusChristopher Columbus ist als der Typ bekannt, der von Europa aus in See stach, um Amerika zu entdecken. Was viele vielleicht nicht wissen, ist, dass Columbus eine Fülle von Sativa-Samen mitnahm.
Die Samen dienten einem seltsamen Zweck: Im Falle eines Schiffbruchs, wo auch immer die Matrosen stranden würden, wären die Samen ihnen dienlich gewesen, um neue Vorräte und Nahrung anzubauen. Wie wir alle wissen, verlief Columbus Reise ohne einen derartigen Zwischenfall. Es ist nicht weit hergeholt, wenn wir davon ausgehen, dass Kolumbus und seine Seemänner andere, kreativere Verwendungen für die Samen fanden, die sie mit sich führten.

7. SHENNONG

Shennong2700 v. Chr. führte der legendäre chinesische Kaiser Shennong die Landwirtschaft und Verwendung von Kräutermedizin in China ein. Wie Du Dir wahrscheinlich vorstellen kannst, war das vom Kaiser am meisten empfohlene Kraut Cannabis.
Alte Aufzeichnungen zeigen, dass Shennong vor fast 5000 Jahren für die Behandlung zahlreicher Krankheiten zu Marihuana-Tee riet, unter anderem bei Verstopfung und Malaria. Mit Shennongs Hilfe wurde China die erste Zivilisation, die die medizinischen Wirkungen von Marihuana genutzt und davon profitiert hat.


8. PHARAO RAMSES II

Pharaoh Ramses IIPharao Ramses II, der von 1279 bis 1213 v. Chr. regierte, war einer der bemerkenswertesten Herrscher des alten Ägypten. Als Ramses Grab entdeckt wurde, waren Wissenschaftler verblüfft, als sie große Mengen von gut erhaltenem Marihuana fanden. Wir wissen, dass die alten Ägypter Marihuana für verschiedene medizinische Zwecke verwendeten, einschließlich der Behandlung von Hämorrhoiden und entzündeten Augen. Diese Entdeckung unterstreicht die Bedeutung, die Marihuana in der Antike hatte: Es galt als wertvoll genug, um eines Königs würdig zu sein!

9. ELIZABETH I VON ENGLAND

Elizabeth I von EnglandElisabeth I, die Tochter von König Heinrich VII übernahm den Thron im Jahre 1558. Es ist nicht ganz klar, ob Elizabeth selbst Marihuana verwendete. Was wir wissen ist, dass ihre Majestät den Anbau von Cannabis sativa aktiv förderte. Sie entschied, dass jeder, der mehr als 60 Morgen Land besitzt, diese Pflanze anzubauen hat.
a, Du hast richtig gelesen! Ich denke, es ist gerechtfertigt, wenn wir Elisabeth I von England die Königin des Cannabisanbaus nennen! Warum wurde den Menschen befohlen Cannabis sativa anzubauen? Nun, während ihre Blüten sicherlich Verwendung in der Freizeitgestaltung und Medizin fanden, ist der Rest der Pflanze auch eine sehr vielseitige Ressource, die für Textilien, die Seilherstellung und sogar als nahrhafte Nahrungsquelle diente!

10. BARACK OBAMA

Barack ObamaDieser Präsident der Vereinigten Staaten hat nie bestritten, dass er in seiner Jugend richtig geiles Marihuana gequarzt hat. Tatsächlich zitieren einige von Obamas Biographien seinen Marihuanakonsum. Eines dieser Bücher beschreibt den Präsidenten nicht nur als "Kiffer, sondern als erfinderischen Kiffer". Während Obama heute nicht mehr offen zum Kiffen ermutigt, hat er mehrfach erklärt, dass er es für weniger gefährlich als Alkohol hält. Wenn Du mich fragst, was richtig cool an Obama ist, dann ist es, dass er sich zum Kiffen immer offen geäußert hat, im Gegensatz zu Bill Clinton, der immer recht vage war, wenn er dazu befragt wurde.

Wie Du sehen kannst, haben im Laufe der Geschichte viele einflussreiche Menschen Cannabis verwendet. Für einige war es die Fähigkeit der Pflanze schnelle Schmerzlinderung zu bieten, andere schätzten sie, weil sie sie entspannte, inspirierte und motivierte und einige sahen den Nutzen für die Gesellschaft als Wirtschaftsgut. Es ist irrsinnig, wenn man bedenkt, dass Cannabis möglicherweise viele unserer Leistungen als Spezies beeinflusst hat - in Bereichen wie Kunst, Wissenschaft und Philosophie. Lass uns hoffen, dass diese Zeit des Verbots bald zu einem Ende kommt und man sich des wahren Potenzials von Cannabis bewusst wird.