Was ist der Unterschied zwischen THC und CBD?

Published :
Categories : Andere Fächer

Was ist der Unterschied zwischen THC und CBD?

Das Wissen, was jede der Verbindungen in Cannabis bewirkt, ist oft einer kleinen Elite vorbehalten. Wir zeigen die Unterschiede und Anwendungen der wichtigsten Cannabinoide auf, THC und CBD.

Die Welt des Cannabis' kann ein Minenfeld sein, vor allem wenn es darum geht, die verschiedenen Verbindungen zu verstehen, die in der beliebten Pflanze vorhanden sind. Neben den Verbindungen können sich auch die gesetzlichen Grenzen, die es umgeben, als einschüchternder Faktor erweisen, der Menschen oft davon abschreckt die unzähligen Anwendunden zu erkunden, die Cannabis zu bieten hat. Die beiden am häufigsten vorkommenden Verbindungen oder "Cannabinoide" im Cannabis sind THC und CBD. THC ist am bekanntesten, da es die Verbindung ist, die Cannabiskonsumenten high und Cannabis illegal macht. CBD dient jedoch einem ganz anderen Zweck, wird aber allzu oft über den gleichen Kamm geschoren wie sein psychotroper Partner.

Den Unterschied zu verstehen mag wie eine gewaltige Aufgabe erscheinen, aber es wird Dir ermöglichen ein besseres Verständnis für einige der neuen und spannenden Anwendungen für Cannabis zu entwickeln und wie es vielen Nutzern einen besseren Lebensstandard ermöglicht.

THC

THC

Beginnen wir mit der Verbindung, die viele Cannabiskonsumenten kennen und lieben - THC. Oder um es beeindruckender klingen zu lassen, Delta9-Tetrahydrocannabinol (richtig, lass uns bei THC bleiben). Dies ist die wichtigste psychoaktive Substanz, die die Cannabispflanzen produziert und die Ursache dafür, dass man "high" wird, wenn man Marihuana verwendet. Die Wirkungen von THC variieren abhängig von der Menge, wobei selbst geringe Mengen eine Wirkung auf den Nutzer haben. Die wichtigsten Auswirkungen sind Euphorie, Entspannung, Müdigkeit und Appetit oder sogar Heisshunger. Wegen dieser Fähigkeit die Sinne zu verändern ist THC in der ganzen Welt meist illegal, aber es hält Cannabis nicht davon ab eine sehr beliebte Freizeitdroge zu sein. Obwohl es weitgehend eine illegale psychoaktive Verbindung ist, gibt es für THC Anwendungen im Bereich der Medizin. Als erste in der Cannabispflanze entdeckte Verbindung stehen umfangreiche Studien über seine medizinischen Anwendungen zur Verfügung. Es hat sich gezeigt, dass es bei chronischen oder schweren Krankheiten und Beschwerden hilft und wirksam Schmerzen lindert, wenn herkömmliche Medikamente nicht verwendet werden können oder schädliche Nebenwirkungen verursachen.

Studie zur Schmerzlinderung

CBD

Nun da wir die Eigenschaften von THC verstehen, gibt uns dies einen besseren Einblick in die Vorteile, die CBD (Cannabidiol) zu bieten hat, sowie die Unterschiede in den Anwendungen. Der größte Unterschied ist, dass CBD keine psychoaktive Substanz ist, was bedeutet, dass sie nicht "high" macht. Diese Tatsache platziert es fest im Lager für praktische medizinische Potenziale und seine Anwendungen werden von der wissenschaftlichen Gemeinschaft aktiv erforscht. Wegen seiner nicht-psychotropen Eigenschaften gilt es als sicher und ist auf der ganzen Welt legal. Doch aufgrund seiner Nähe zu THC wird es zu Unrecht oft auf die gleiche Art und Weise behandelt. Jetzt, da wir wissen, dass CBD sicher und legal ist, was macht es eigentlich?

CBD
CBD wurde bei der Behandlung von Schizophrenie, Angstzuständen und Depressionen, sowie als Mittel gegen viele andere psychotische Symptome verwendet. Es hat für die Betroffenen dieser Beschwerden positive Auswirkungen auf die Lebensqualität, ohne die Nebenwirkungen, die THC mit sich bringen würde, wie veränderte Sinneswahrnehmung und Gefühle der Lethargie. Ebenso wie es hilft psychotische Symptome zu behandeln, hilft CBD auch bei körperlichen Beschwerden wie Entzündungen, Migräne, Arthritis und Muskelkrämpfen - es hat also noch mehr Tricks im Ärmel. Obschon es eine ungeheuer anpassungsfähige Verbindung ist, steckt sie immer noch so ziemlich in den Kinderschuhen, was medizinische Studien angeht. Dies liegt vor allem daran, dass der Fokus auf THC liegt, da es den Löwenanteil der Verbindungen im Cannabis ausmacht. Während dies als Nachteil gesehen werden kann, macht es CBD so aufregend, da es möglicherweise noch weitere Anwendungen für es gibt und zudem wirft es ein positives Licht auf die Cannabis-Industrie.

- STUDIE LINK SCHIZOPHRENIE 
- STUDIE LINK ANGST
- STUDIE LINK DEPRESSION
- STUDIE LINK ENTZÜNDUNG
- STUDIE LINK MUSKELSPASMEN

Es ist erwähnenswert, dass CBD nicht als Arzneimittel gilt, da  noch viel mehr Forschung durchgeführt werden muss. Alle oben genannten Erkenntnisse wurden aus den ersten Studien gewonnen. CBD wird als ein Nahrungsergänzungsmittel angesehen.

Jetzt kann ich mir vorstellen, dass Du Dich fragen könntest, "wo kann ich diese wundersame Verbindung bekommen?" Nun, wir haben auch das abgedeckt. Zambeza hat sein eigenes CBD Öl.

CBD Oil