Cannabispflanzen von drinnen ins Freie verlagern

Published :
Categories : Cannabisanbau

Cannabispflanzen von drinnen ins Freie verlagern

Es gibt Situationen, in denen Anbauer ihre Indoor-Cannabispflanzen eventuell ins Freie übersiedeln wollen. Lichtzyklus und -intensität müssen sorgfältig überwacht werden, um Pflanzen an draußen zu gewöhnen. Außerdem müssen umgesiedelte Pflanzen gewissenhaft gegen Outdoor-Bedrohungen wie Schädlinge, Wind und Krankheiten geschützt werden.

Du befindest Dich vielleicht irgendwann in der Situation, in der Deine Indoor-Pflanzen ins Freie verlagert werden müssen. Dies kann aus vielerlei Gründen geschehen und es ist absolut möglich, Deine Pflanzen erfolgreich umzusiedeln. Es gibt allerdings einige Dinge, die Du beachten solltest, um die Sicherheit Deiner Pflanzen zu garantieren und ihre Fähigkeit, weiter zu wachsen und zu gedeihen.

WARUM VERLAGERN ERZEUGER IHRE PFLANZEN INS FREIE?

Die naheliegendsten Situationen, die eine Verlagerung der Cannabispflanzen ins Freie erforderlich machen könnten, sind jene, die die Sicherheit und Unversehrtheit Deines Grow Rooms gefährden. Gleichwohl gibt es mehrere andere Szenarien, bei denen Anbauer ihre Pflanzen nach draußen übersiedeln müssen.

Manche Grower könnten sich beispielsweise dazu entscheiden, ihre Pflanzen die Wachstumsphase drinnen verbringen zu lassen, bevor sie sie für die Blütephase nach draußen verlagern. Dies liegt oft an der Größe und den Platzbeschränkungen des Grow Rooms. Es gibt jedoch mehrere Faktoren, die sorgfältig erwogen werden müssen, unter anderem den Zeitpunkt des Wechsels, die Jahreszeit und die Menge an Sonnenlicht, die Deine Pflanzen voraussichtlich im Freien bekommen können.

Das Wichtigste ist, eine Unterbrechung der natürlichen Zyklen der Pflanzen zu vermeiden. Wenn Cannabispflanzen während der Umstellung von Wachstums- auf Blütephase zu viele Tageslichtstunden abbekommen, ist es möglich, sie aus Versehen wieder in die Wachstumsphase zurückzuschicken, was die Reife-Fähigkeit der Pflanze und die Knospenproduktion negativ beeinflussen wird. Dieser "Re-vegging" genannte Prozess ist für Cannabispflanzen langwierig und stressig. Es könnte hilfreich sein, zu bedenken, dass ab dem 21. Juni die Tageslichtstunden jeden Tag bis zur Wintersonnenwende am 21. Dezember stetig weniger werden.

Grower könnten sich aus einer Vielzahl von Gründen dafür entscheiden, ihre Cannabispflanzen auch ins Freie überzusiedeln, während sie sich noch in der vegetativen Phase befinden. Das Hauptrisiko beim Umsetzen von wachsenden Pflanzen ins Freie ist der Beginn einer verfrühten Blüte.

Ähnlich wie beim Umsiedeln von Pflanzen in ihrer Blütephase sollte Deine Hauptsorge beim Verlagern der Pflanzen in der Wachstumsphase die Menge an natürlichem Sonnenlicht sein, die sie erhalten. Es ist entscheidend, sicherzustellen, dass diese Pflanzen jeden Tag die korrekte Menge an Sonnenlicht erhalten. Daher entscheiden sich viele Anbauer, bis Ende Juni zu warten, wenn die Tage am längsten sind, um die Umstellung durchzuführen. Sie schon im Frühling oder später im Herbst umzusiedeln, könnte das Risiko einer vorzeitigen Blüte beinhalten.

Dieses Risiko kann gemindert werden, indem Du Deinen Indoor-Beleuchtungsplan an den natürlichen Zeitplan des Sonnenlichts anpasst. Durch die tägliche Angleichung Deines Lichtplans um ein paar Minuten kannst Du die Indoor- an die Outdoor-Lichtzyklen anpassen.

WIE DU DEINE INDOOR-PFLANZEN SICHER INS FREIE VERLAGERST

Sei Dir bewusst, dass Indoor-Pflanzen es schwer haben könnten, sich an die Outdoor-Bedingungen anzupassen. Cannabispflanzen könnten wegen der Beleuchtungs- und Umweltveränderung etwas Zeit brauchen, um sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen.

Es wird empfohlen, die Pflanzen stufenweise an ihre neuen Bedingungen zu gewöhnen. Natürliches Sonnenlicht ist zum Beispiel viel stärker als die Lampen, die man typischerweise in Grow Rooms findet. Natürliches Sonnenlicht enthält außerdem einfach ein breiteres Lichtspektrum als die meisten Indoor-Lampen.

Die Akklimatisierung Deiner Pflanzen zu vernachlässigen und sie einfach nach draußen zu verlagern, kann zu physischen Schäden führen. Die Anzeichen von Stress und Beschädigungen werden vorwiegend auf den Blättern der Pflanzen sichtbar sein. Eine Pflanze, die direktem Sonnenlicht ausgesetzt wurde, ohne zuvor daran gewöhnt worden zu sein, wird Anzeichen von Verfärbungen auslösen, die auf Verbrennungen oder Bleichungen hinweisen.

Ein Weg, Deine Pflanzen zu akklimatisieren, ist, sie wöchentlich für ein paar Stunden natürlichem Sonnenlicht auszusetzen. Sie für die ersten paar Tage in den Schatten oder Halbschatten zu stellen, kann helfen, unmittelbare Schäden zu verhindern. Sie sollten innerhalb einer Woche ausreichend abgehärtet sein, um für mehrere Stunden am Tag direktes Sonnenlicht auszuhalten, und innerhalb von ein paar Wochen sollten sie für ganze Tage unter direktem Sonnenlicht gefeit sein. Dieser Akklimatisierungszeitraum ist besonders wichtig für junge und empfindliche Pflanzen, die anfällig für den Schock durch mächtiges, natürliches Sonnenlicht sein könnten.

Vergiss zu guter Letzt nicht, Deine umgesiedelten Pflanzen vor Schädlingen, Krankheiten und Wind zu schützen. Im Grow Room gewachsene Blätter sind vergleichsweise weicher und besonders anfällig für Schädlinge. Deshalb ist es immer eine gute Idee, Deine umgesiedelten Pflanzen regelmäßig zu inspizieren und zu kontrollieren. Wenn sich die Pflanzen besser an die Outdoor-Bedingungen gewöhnen, sind sie typischerweise weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Je nach örtlichen Bedingungen könnte es notwendig sein, Deine Outdoor-Pflanzen aktiv vor Wind zu schützen. Ein bisschen Wind gilt generell als vorteilhaft für Cannabispflanzen, zu viel kann sie jedoch austrocknen oder sogar beschädigen. Indoor-Pflanzen entwickeln einen weniger starken Hauptstamm wie ihre Outdoor-Gegenstücke. Wenn sie ins Freie gestellt werden, benötigen Indoor-Pflanzen ungefähr einen Monat, um genügend Zellulose zu produzieren, damit ihr Hauptstamm richtig gestärkt wird.

Es ist definitiv eine Option, Deine Cannabispflanzen ins Freie zu verlagern, und so lange Du unsere simplen Richtlinien befolgst, werden Deine Pflanzen weiterhin gedeihen.

Fröhliches Anbauen!